Titelbild: ecosia mit neuem Logo 2022

ECOSIA Suchmaschine mit neuem Logo

Die Suchmaschine ECOSIA ist vermutlich die umweltfreundlichste und nachhaltigste Suchmaschine der Welt, denn Sie pflanzt bei jeder Suche Bäume. Nach nun 13 Jahren, die sich treue Nutzer an das quirlige Logo mit der Weltkugel gewöhnen konnten, wurde es nun Zeit für ein Rebranding. Ich habe mich der Sache einmal angenommen und es sehr subjektiv bewertet.

ECOSIA ist die Suchmaschine, die Bäume pflanzt. Nach eigenem Bekunden  wendet das junge, erst 2009 in Berlin gegründete Social Business 80 % ihres Einnahmenüberschusses für das Pflanzen von Bäumen auf. Dabei arbeitete ECOSIA schon mit Größen wie WWF oder The Nature Conservancy zusammen bzw. spendete eben jenen Überschuss den Organisationen zur Pflanzung von Bäumen. Ein Blick auf die Website verrät uns, dass ECOSIA bis Stand heute über 152 Mio. Bäume gepflanzt hat.

Soweit die grobe Einleitung zu ECOSIA, der „Umwelt-Suchmaschine“, über die sich mit Leichtigkeit ein ganzer Artikel verfassen ließe (auch in dem Großen Suchmaschinentest von 2020 ist ECOSIA selbstverständlich mit dabei). Heute soll es allerdings um Grafik-Design gehen, denn nach 13 Jahren hat ECOSIA ein neues Logo bekommen. Das zuvor recht komplexe Logo mit gebogener Schrift, 4 Farben und der Weltkugel bekam eine neue Typografie und wurde auf 1 Farbe reduziert. Einzig die im Kreis um das Logo angeordneten Blätter haben es noch in das neue Logo geschafft – allerdings nur manchmal. Dazu später mehr.

Gegenüberstellung:

Das Logo vor Juni 2022 und nach Juni 2022

Ecosia Suchmaschine: altes Logo und Logo nach dem Rebranding

Nun lässt sich – wie bei Design immer und grundsätzlich – darüber streiten, was von dem alten Logo zu halten war, ob es vielleicht zu komplex war oder zu sehr das Klischee des „Dritte-Welt-Logos“ erfüllte, aber warum noch über ein Logo diskutieren, welches definitiv der Vergangenheit angehört. Nur soviel: Ob schön oder nicht, stilistisch passte es sehr gut in die Dritte-Welt-Umwelt-Peace-Szene, dafür vielleicht weniger gut in die Welt der Suchmaschinen. Und als kleines Icon oder Avatar war es sicher auch nicht nutzbar.

Das neue ECOSIA Logo

Doch nun zum neuen Logo! Wie fange ich am besten an? Nun, man soll ja immer zuerst loben: das Logo ist schlichter geworden und ein Logo sollte tendenziell eher schlicht sein – in sofern Aufgabe erfüllt, Ansatz gut! Die Farbwahl „grün“ für eine Suchmaschine die Bäume pflanzt, ist ebenso naheliegend. Das Logo hat 2 Punkte. Genug gelobt. Kommen wir zum Problem, welches ich mit dem Logo habe: Die Typo finde ich eher schwer verdaulich. Das ist so eine typische Schrift, die der Durchschnittsdeutsche in MS Word auswählt, wenn er selbstgebastelte Einladungskarten verschicken will (und die Comic Sans nicht finden kann). Ich finde es irritierend, wenn jetzt ausgebildete Designer dieses Unvermögen auch noch befeuern und den Wordanwender darin bestärken, alles richtig gemacht zu haben. Aber möglicherweise war es auch gar kein Designer. Je länger ich draufschaue, um so mehr denke ich, hier war Lucky Luke am Werk, der ein Logo für die Neuauflage der Serie BONANZA entworfen hat. In dem Fall: gut gemacht! Alle Klischees wurden erfüllt.

Heute so morgen so

Zwar bleibt positiv zu erwähnen, dass vom alten Logo es wenigstens die um das O angeordneten Blätter in das neue Logo geschafft haben, allerdings werden diese manchmal eingesetzt und entfallen ein anderes Mal – überwiegend kommen sie anscheinend nicht zur Anwendung. Was dann bleibt ist ein markenloser Schriftzug in einer Art Freefont.

Icon oder Avatar gefällig?

Ich gebe zu, ich habe selbst schon unzählige Logos erstellt, die sich nur schlecht als Icon, Avatar oder Favicon umsetzen lassen, aber erstens ist das schon ein Weilchen her und zweitens handelt es sich bei ECOSIA um eine Suchmaschine! Wo bitteschön wäre es wichtiger? Ein naheliegender Ansatz wäre gewesen, das O mit den Blättern als Avatar einzusetzen, aber das Gegenteil ist der Fall: ECOSIA packt oder vielmehr quetscht in Avatare nicht nur den kompletten Namen, sondern lässt dabei auch noch das einzig individuelle, nämlich die Blätter, weg.

Ecosia Bekanntmachung des neuen Logos auf Instagram (Wenn dieses Bild nicht angezeigt wird, ist ihr Browser veraltet)

Logo Alt-Neu-Animation ist stylisch und modern

Immerhin: in der kleinen Vorher-Nachher-Animation auf Instagram wird der Wandel zum neuen Logo bestmöglich präsentiert. Mit den vielen, bunten, abstrakten Bäumen im Hintergrund und darüber das Logo in weiß und MIT Blättern wirkt das alles tatsächlich stylisch und modern und man könnte über die Auswahl der Typo noch hinwegsehen. Leider nur sieht man das Logo in dieser Form kein zweites Mal.

Fazit

Wir werden uns auch an dieses Logo gewöhnen. Wären die Blätter konsequent weiter genutzt worden und hätte es für ECOSIA ein symbolstarkes Avatar gegeben, so hätte ich über die Wahl der Typo hinweggesehen oder sie zumindest als Geschmacksache toleriert. So aber bleibt ein schaler Nachgeschmack und ich werde mich auf ewig fragen, ob hier nicht doch Lucky Luke am Werk gewesen war.

André Morre

Selbstständiger Mediendesigner und Inhaber dieser Webseiten. Konzeption, Design, Webdesign, Text, Fotografie

Keine Kommentare

Kommentar verfassen

 

Datenschutz
André Morre Mediendesign, Inhaber: André Morre (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
André Morre Mediendesign, Inhaber: André Morre (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: